Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Nähforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

zweimeterware

Anfänger

  • »zweimeterware« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 6. April 2015

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. April 2015, 13:58

Pure Verzweiflung an Omas VERITAS ZickZack

halloo liebe nähforum-gemeinde,

vor kurzem habe ich omas alte veritas zickzack (ddr-produkt, baujahr 1961, incl. bergeweise zubehör) geerbt und versuche mich nun nach und nach daran. ich dachte es kann vielleicht nicht schaden, wenn man weiß, wie eine nähmaschine funktioniert und was man alles damit machen kann. da oma allerdings schon 10 jahre tot ist und opa das teil jetzt echt nicht mehr sehen konnte hab ich leider nur die möglichkeit, mich in büchern und der reichlich mitgenommenen gebrauchsanleitung zu belesen, wie sowas nun genau geht.
das mit dem garn einfädeln und unterfaden hochholen klappt inzwischen. nur danach wirds schwierig. in welche richtung muss sich denn nun das schwungrad genau drehen? vorwärts oder rückwärts? und wie muss ich den stoff führen? von mir weg oder zu mir hin? im moment ist das alles noch reichlich kompliziert und ich hoffe ihr könnt mir da irgendwie weiterhelfen.

liebe grüße,

zweimeterware
»zweimeterware« hat folgende Bilder angehängt:
  • nähmaschine1.jpg
  • nähmaschine2.jpg

freedom-of-passion

Fortgeschrittener

  • »freedom-of-passion« ist männlich

Beiträge: 176

Registrierungsdatum: 30. März 2013

Wohnort: Bawü

Hobbys: Sattlerarbeiten, Restauration alter Nähtechnik, Pflege meiner Nähmaschinensammlung.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. April 2015, 08:12

Willkommen im Forum!

Das Handrad läuft gewöhnlich entgegen dem Uhrzeigersinn (linksdrehend) schaut man darauf. Das bedeutet Anschub ( mit der Hand) zu dir drehen. Der Stoff wird nur geführt, also wird gelenkt ( bitte nicht nach hinten ziehen), den rest erledigt der Stofftransport. Transportiert wird der Stoff nach hinten, es sei denn man stellt die Stichlänge auf rückwärts. Der Untertransport ist versenkbar zum Stopfen / Sticken ( = kleiner Hebel in der Grundplatte). Leider auf den Fotos nicht genau erkennbar: vermutlich ist der untere der beiden Verstellhebel die Stichlänge. Hier probieren Links und Rechts- Mitte = 0 . Ich spekuliere mal Rechts über der 0 Stellung = vorwärts... links über der Nullstellung = rückwärts.
Dann bliebe der Drehknopf- hier dürfte die 'Stichlage', also Nadel links, mitte und rechts eingestellt werden. Man kann so besser die Naht positionieren.

Viel Erfolg: Martin

Thema bewerten