Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Nähforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

katrin11de

Anfänger

  • »katrin11de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 2. März 2016

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. März 2016, 23:40

Carina Revolution 2020 / W6 Nähmaschine N 3300 exklusive / Brother Nähmaschine Innov-is 10 a Anniversary

Hallo zusammen,

ich versuche im Moment die für mich beste Nähmachine zu finden.
In die engere Wahl kommen:
1.
Carina Revolution 2020:
aufgrund ihrer umfangreichen Ausstattung (z.B. einstellbarer Nähfußdruck, 2 Nähfußhöhen, Stretch-Transportsystem, Overlockstich etc.) - allerdings finde ich kaum Bewertungen zu dieser Maschine (bis auf die 10 bei Amazon)
2.
W6 Nähmaschine N 3300 exklusive:
hat ebenfalls alles dran, was mir vorschwebt (z.B. Nähfußdruck, Overlock und sehr leise) - hier liest man aber ab und an auch mal was negatives, z.B. Schwierigkeiten mit dicken Stoffen.
3.
und der Testsieger:
Brother Nähmaschine Innov-is 10 a Anniversary:
wird oft empfohlen, hat aber nicht ganz die Ausstattung, wie die 2 anderen Nähmaschinen.

Welche Empfehlung gebt ihr?
Wer kann was zu der Carina Revolution 2020 sagen?

Und zu mir:
ich bin nur eine Hobbynäherin, wäre dankbar über diverse Voreinstellungen, auch was den Fadenspannung betrifft (weil ich mit meiner alten Maschine da nur Probleme hatte - Privileg), ich verarbeite hauptsächlich Jersey und Jeansstoffe, ich kann ein Lied von verzogenen Nähten (Jersey) und abgebrochenen Nadeln (Jeans) singen. Ich möchte einfach nur eine Maschine die näht!

Achja, eine gebrauchte Bernina B 330 wurde mir auch angeboten . Das wäre zwar etwas über meinem Budget, wenn mir aber jemand garantiert, dass diese wie ein Bienchen näht, könnte man auch da mal drüber nachdenken....

Ich hoffe auf ein paar Erfahrungsberichte.
Vielen Dank!
Katrin

BegeisterterNäher201

unregistriert

2

Samstag, 5. März 2016, 13:11

Ich kann dir zwar nicht so viel über die Brother und Carina sagen, aber zur W6. Ich besitze selber die W6 N3300 Exclusive. Jeans ist kein Problem, näht sie super! Jersey bzw. Elastische Stoffe kann sie gut nähen, wenn man die extra ausgestatteten elastischen Stiche benutzt. In meinem Nähmaschinenfachgeschäft des Vertrauens wurde mir nichts gutes über Carina Maschinen im Allgemeinen erzählt. (Ich wollte auch eine Carina kaufen,aber er riet mir davon ab, weswegen ich mir die W6 zugelegt hatte). Die Brother ist eine gute zuverlässige Maschine, aber weil die w6 mehr Funktionen bietet, habe ich mich für die w6 entschieden ( Ja ich weiß ich entschide mich sehr oft um :-). Zur Bernina, Bernina Nähmaschinen sind qualitativ sehr hochwertig. In meiner Schule haben wir die Bernina 1008. Diese näht sehr gut, rappelt aber sehr stark , wenn man mal ,,gaß'' gibt. Bei Wachstuch gab es öfters Probleme, mit nicht so schönen Nähten, Dünne Jeans hat sie jedoch gut genäht. Mir ist klar, dass sie 1008 nicht die vorgeschlagene B330 ist, aber ich wollte dies nur mal zur Bernina erzählen. Also ich kann die die W6 N3300 Exclusive empfehlen, meine Meinung zu den anderen Maschinen hast du ja gelesen.

Falls du dir dann eine Nähmaschine zu gelegt hast, VIel Spaß und Gutes Gelingen :)

katrin11de

Anfänger

  • »katrin11de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 2. März 2016

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. März 2016, 13:32

die Entscheidung

Danke für das Feedback. :0)
Habe mich für die Carina entschieden. Bin gerade am testen.
Die Maschine sieht top aus, das Einfädeln hat prima geklappt (wahrscheinlich Anfängerglück).
Ich konnte gleich loslegen.
Hab die Standardsticharten gleich mal durchprobiert, schaut bisher ganz gut aus.
Toll finde ich, dass vieles voreingestellt ist, die automatische Vernähfunktion, die Positionstaste der Nadel (oben / unten), den Nadeleinfädler, den Fadenabschneider, die Start/Stopp Taste, die unterschiedlichen Geschwindigkeiten Einstellung ...
alles Dinge, die meine alte Maschine nicht hatte. Sie ist beruhigend leise.
Von der Overlocknaht mit dem Kantenumnähfuß genäht bin ich begeistert.
Das Wörter sticken finde ich eine super Ergänzung.
Eine Menge Zierstiche sind auch vorhanden.

So und nun zu 2 Anfangsschwierigkeiten:
Herzchen-Zierstich auf Jersey: hier gab es erst mal Stoff im Reißwolf - einen dicken Knoten von unten - Stoff kaputt!
Musste gleich die Nähplatte abschrauben und die Knoten/Stoffreste entfernen.
Und mit dem Stopfen mit dem Knopflochfuß: funktioniert irgendwie bei mir noch nicht so recht...hier scheint auch der Stoff nicht richtig transportiert zu werden.
Werde da gleich mal beim Hersteller nachhaken....
Ich geh erst mal von Bedienfehler aus!

**************************

So nachgefragt: :)


1.
zum Sticken bzw. bei Verwendung der Zierstiche Buchstaben und Zahlen IMMER Vlies oder Papier unterlegen zu Stabilisierung! Erst Recht bei dünnen oder elastischen Stoffen in einer Stoff-Lage!
(Zeitungspapier ginge wohl auch...)


2.
Auch beim Stopfen mit dem Knopflochfuß muss ein Knopf als Größenbegrenzung eingelegt werden (auch wenn das nicht in der Beschreibung steht! ;) )


Das teste ich heute Abend aus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »katrin11de« (9. März 2016, 15:30)


Stickfuß

Schüler

  • »Stickfuß« ist männlich

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 31. Juli 2016

Wohnort: Land Brandenburg

Hobbys: Nähen und sticken

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. August 2016, 19:58

Schade, ich kenne die beiden anderen Maschinen nicht, aber mit Carina hast Du höchst wahrscheinlich die schlechteste der Optionen gewählt. Die Maschine, die Du als "Revolution 2020" kennst, habe ich als "professional", in blau gehalten, seit fast 6 Jahren zu Hause. Ich nenne sie einfach nur Carina Schraubensack. Die Stichplatte wirst Du noch öfter abschrauben. Mit dem Einfädler hast Du wohl Glück gehabt. Bei mir macht sie nur noch Näharbeiten 2. Wahl, z.B. Reparaturen alter Textilien oder Schnittmuster auf Billig bzw. ausgemusterten Stoffen, an denen Korrekturen eingearbeitet werden müssen. Ob sie Stiche ausläßt oder die Stichlänge nach Belieben verändert, spielt da keine Rolle. Elastische und dünne Stoffe, sowie Zierstiche und Alphabet habe ich bei ihr ganz aufgegeben. Carina eignet sich für feste Stoffe und Scheißegalnäherei, wenn Du sozusagen Verschleißlast von Deiner richtigen Maschine fernhalten willst. Jede Maschine näht frischen Jeansstoff, das bedarf keiner Werbung. Die heutigen Jeansstoffe sind doch längst nicht mehr wie die alten "Wrangler", zumal wenn sie knorrig gewaschen waren. Schweren Herzens haben wir vor ein paar Wochen noch einmal richtig Geld in die Hand genommen und uns eine Juki DX7 zugelegt. Diese Maschine ist echt der Hammer. Die brauche ich hier nicht weiter vorzustellen. Lies einfach nur die Werbung - das kann die Maschine tatsächlich.

Mfg Stickfuß

Thema bewerten