Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Nähforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schnaddi

unregistriert

1

Montag, 22. August 2016, 22:31

Pfaff Ambition 2.0 - programmierbarer Stopfstich

Guten Tag,

ich habe mir die Nähmaschine Pfaff Ambition 2.0 neugekauft.
Nun wollte ich einen Riss flicken, jedoch sah mein Muster hinterher eher wie ein Kunstwerk aus :D

Ich habe nun Nr 41 Stopfprogramm und Nr. 42 verstärkter Stopfstich ausprobiert.
Ich näh über mein Loch und betätige die Rückwärtstaste.
Nun näht die Maschine wieder zurück und vor, dies macht diese etwa bis 1 cm breite genäht wurde, dann beendet diese das nähen. mein Riss ist jedoch viel länger... Wie kann ich die Maschine einstellen, dass diese nicht stoppt, sondern undendlich weitermacht, bis ich die Stop-taste drücke, wenn diese am Ende vom Riss angekommen ist.

Danke, schönen Abend noch Schnaddi

Stickfuß

Anfänger

  • »Stickfuß« ist männlich

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 31. Juli 2016

Wohnort: Land Brandenburg

Hobbys: Nähen und sticken

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. August 2016, 13:47

Hallo Schnaddi

Da ich Deine Maschine nicht vor mir stehen habe, habe ich mal einen Blick in die Bedienungsanleitung (S. 34) geworfen. Im Prinzip kannst
Du froh sein, dass da noch was übers Stopfen drin steht. Es ist etwas wirr, aber immerhin. Die Funktion, die Du gern hättest,
habe ich mir vor ein paarJahren auch immer gewünscht, aber trotzdem nie bekommen. Soweit, wie ich das von mehreren Maschinen her kenne,
kannst Du die Länge der Stopffläche beliebig einstellen, in dem Du irgendwann die Stopptaste drückst, aber die Breite macht
sie nie mehr als ihre festgelegte max. Zickzackstichbreite z.B. 7mm. Manchemachen auch nur 5, vereinzelt gibt es auch schon 9mm. Danach bleibt die
Maschine eben stehen und sagt Dir: "Isch haben fertisch." Wie ich Deiner Anleitung entnehme, soll sie das, nennen wir es mal Rechteck, das Du bei
der ersten Stopffläche festgelegt hast (z.B. 3cm lang - Stopptaste - zurück und das Ganze auf 7mm Breite), speichern und nachdem das Areal fertig gestopft ist,
kannst Du mit einem Tritt auf das Gaspedal wieder so ein Areal daran anschließend stopfen. Insgesamt aber scheint das irgendwie so nicht gedacht zu
sein. Gefragt sind hier auch Deine Reparaturkünste. Nur selten, es kommt auf den Stoff an, kannst Du einen Riss einfach mal so unter den Nähfuß klemmen und
stopfen. Die durch den Riss verloren gegangene Festigkeit und Materialspannung, die für das Nähen notwendig sind, können die Maschinen in der Regel nicht
einfach mal so ausgleichen, Materialverluste schon gar nicht. Hier musst Du unter den Riss von der linken Stoffseite aus, einen Bügelflicken, Saumflies
(gibts auch mit Trägerpapier) oder etwas anderes drunterkleben/bügeln/Heftstiche, was auch immer, um die kaputte Stelle zustabilisieren. Von der rechten
Stoffseite aus fährst Du dann mit DeinerMaschine drüber und zwar längs und nicht quer über'n Riss. Wenn Dein Riss z.B. 5cmlang ist, sollte Deine Stopffläche also ca. 5,5cm lang
und max. 7mm breit, sein. Deine Stopffläche überlappt also links und rechts des ehemaligen Risses jeweils ca. 3mm (wenn Du im nüchternen Zustand genäht hast).
Ziel ist es schließlich auch, die Reparaturstelle so klein und unscheinbar wie möglich zu halten. Wenn Du mit dem Knopflochfuß nähst, ist in der Regel auch die Länge darauf begrenzt,
in wie weit Du den Knopfhalter am Knopflochfuß herausziehen kannst (oder auf gut deutsch: Soweit, die der größtmögliche Knopf groß ist, den Du da hineinlegen kannst.
Bei meiner neuesten Maschine gibt es erst gar keinenStopfstich mehr. Da heißt es dann: Riss von der linken Stoffseite aus stabilisieren, auf der rechten Stoffseite mit
einem geeigneten und engenZierstich drüberfahrn und fertisch, Stich eventuell spiegeln oder mit einem anderen Zierstich kombinieren, falls es dann doch breiter sein soll.
Auf der Pfaffseite bekommst Du gerade mal ein mageres FAQ mit der Bedienungsanleitung für die Ambition 1.5. Wenn Du bei den Händlern
nachfragst, musst Du schon etwas Glück haben. Die haben meist so viele verschiedene Maschinen im Angebot, dass sie nicht auch noch jede einzelne
Funktion der Maschinen kennen können. Oder Du triffst auf einen ausgesprochenen Pfaff-Fan. Mit Begriffen wie programmieren und Automat ist das immer so eine
Sache. Wenn ich auf einen Käfer latsche, dann ist der auch programmiert, und zwar auf Tod.
Ich hoffe, Dir ein wenig weiter geholfen zu haben.
Vielleicht findet sich ja noch eine versierte Schneiderin oder ein Techniker, die Dir das besser und noch genauer erklären können.

Bis dann wieder

Stickfuß
»Stickfuß« hat folgendes Bild angehängt:
  • Anleitung Pfaff.jpg

Thema bewerten