Sie sind nicht angemeldet.

Schattengewandung1

unregistriert

1

Mittwoch, 7. August 2013, 22:41

Probleme mit Pfaff 230

Hallo,

Ich habe eine Pfaff 230 Automatik gebraucht gekauft und festgestellt, dass diese sich nicht wie gewünscht einstellen lässt.

Problem: Ich habe trotz unzähliger Versuche keine vernünftige Naht hinbekommen, da sich Ober- und Unterfadenspannung scheinbar nicht mehr wie anfangs richtig aufeinander abstimmen lassen.
Die Naht enthält unten Schlaufen, aber durch eine leichtere Unterfadenspannung, bzw. stärkere Oberfadenspannung lässt sich dass Problem nicht mehr lösen.
Frage: Kann es sein, das hier gröberes an der "Steuerung" nicht in Ordnung ist oder gibts evtl. hierfür einen einfacheren Lösungsansatz?

Es ist auch nichts verschmutzt und alles ist gut geölt.

Für Tipps wäre ich sehr Dankbar,

Romina :( :S

2

Montag, 13. Januar 2014, 18:43

Hallo Romina,

habe gerade erst dein Problem gelesen. Wenn du auf der Unterseite des Nähgutes Schlaufen hast, dann ist die Oberfadenspannung zu gering (oder die Unterfadenspannung viel zu hoch). Wenn du weißt, wie die Unterfadenspannung eingestellt wird (wird in der BDA beschrieben) und du dir sicher bist, dass die stimmt, dann kann es nur noch an der Oberfadenspannung liegen. Es ist schon denkbar, dass dort jemand "herumgespielt" hat.

Bei der 230er kann man meines Wissens die Oberfadenspannung von außen "eichen" - es gibt im Netz auch irgendwo eine Anleitung dazu (besser gesagt: zur 260er mit der alten Oberfadenspannung, funktioniert aber an der 230er genau so); dazu muss die kleine Madenschraube hinter der vordersten Riffelung gelöst und die Schraube dann so eingestellt werden (bei dir um einiges nach rechts drehen), dass ein etwas dickerer Nähfaden (80er?) bei aktivierter Oberfadenspannung beim Spannungswert "0" einen ganz leichten Widerstand hat (also viel Gefühl mit im Spiel).

Gruß Norbert

Thema bewerten